Type and press Enter.

MANIFESTING POSITIVITY

GOING INSANE SERIES

PART 1: About Mental Health & Failure | PART 2: Anxiety Diary

IT’S OK. I PROMISE.

MANIFESTING POSITIVITY.

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Nachdem ich mich den kompletten Sommer zurückgezogen hatte, hat es bei mir endlich Klick gemacht, ich fühle mich anders. Ich bin es leid mich SO zu fühlen und bin gewillt alles zu probieren, um mich nicht mehr wie ein Fremder in meinem eigenen Körper zu fühlen.
Mir ist bewusst geworden, dass es nicht die Panikattacken sind die mich ausmachen. Es drehte sich alles nur noch darum. Kein Wunder, dass ich keinen positiven Gedanken mehr fassen konnte, sondern alles direkt schwarz malen wollte. Ich habe es irgendwie zugelassen, dass diese Probleme mein komplettes Leben kontrolliert haben.  Ja sie gehören zu mir, aber sie machen mich nicht aus. Und dieser Gedanke hat mir unheimlich Mut gemacht.

Make it a habit to think positive.

Es ist erschreckend, wie schnell man sich an eine negative Denkweise gewöhnen kann. Aber genauso kann man sich dies auch wieder abgewöhnen, auch wenn es einem auf den ersten Blick albern erscheint. Wann habt ihr euch das letzte Mal selber ermutigend zugesprochen? Es erscheint irgendwie immer einfacher, sich vorzustellen was schief gehen kann. Negative Gedanken durch positive zu ersetzen kann jedoch unglaublich viel ausmachen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein ‘alles wird gut’ einen absoluten Scheißdreck wert ist. Darum geht es auch nicht. Einfach mal Situationen reflektieren und sich bewusst machen, dass es eben auch leichter sein kann. Ja, mit der Umsetzung tue ich mich auch noch sehr schwer, aber irgendwo muss man ja mal angreifen.

Also habe ich vor einigen Wochen damit angefangen, meine ‘Lektionen’ täglich zu Papier zu bringen. Simple Lebenseinstellungen mit denen ich mich immer noch schwer tue. Sozusagen Erinnerungshilfen, um negative Gedanken durch positive zu ersetzen, denn Übung macht den Meister. Ich weiß, es ist nicht die Lösung des Problems und es fühlt sich zuerst komisch an, sein eigener Cheerleader zu sein. Aber es hat mir schon weitergeholfen.
Die folgenden Sätze, sind meine persönlichen Ermutigungen (don’t judge), jeder braucht für etwas anderes Zuspruch. Aber wer weiß, vielleicht muss der ein oder andere von euch die folgenden Sätze auch einfach mal lesen. 

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

POSITIVE > NEGATIVE

Wie in so ziemlich jeder Branche, entwickeln sich die letzten drei Monate des Jahres auch in der Online Welt zum absoluten Arbeits-Armageddon. Der Satz ‘mir graut es jetzt schon vor Dezember’, war bereits im September von mir zu hören. Aber ich werde mich ab sofort nicht mehr schon im Vorhinein verrückt machen. Ich lasse es auf mich zukommen und bin gespannt auf neue Projekte.

Take it day by day, don’t stress too much about tomorrow.

Ich lasse nicht mehr so einfach zu, mich von viel Arbeit und komplizierten Situationen überwältigen zu lassen. Wenn es stressig wird: ein Schritt nach dem anderen. Und Überraschung, es ist OK um Hilfe zu bitten.

Ganz wichtig (zumindest für mich): nicht jeden Tag neuen Content zu produzieren ist ebenfalls OK!!! Kreativität kann man nicht erzwingen. Ja, auch wenn es so scheint, dass andere am Tag drei Fotoshootings durchziehen, an der Küste Italiens versteht sich.

Don’t compare.

Regel Nummer 1 Freunde! Wenn meine Arbeit nicht die gleiche Reichweite bekommt wie die der Amalfi Coast Ladies, dann ist es halt so. Kannste’ eh nix dran ändern, also fertig und weiter im Text. Da macht man sich besser Gedanken darum, was es heute Abend zu essen geben soll.

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

BREATHE & LET GO

Es ist ok einfach mal nichts nichts zu machen.

Es gibt keinen Grund sich schuldig zu fühlen, an einem Sonntag mal nicht zu arbeiten. Es ist ok. Mails können bis Montag warten, Wäsche übrigens auch. Die spannende Serie die auf Sky nur noch bis zum 25. Oktober verfügbar ist allerdings nicht 😉

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

OVERTHINKING KILLS YOUR HAPPINESS

Leichter gesagt als getan. Aber in den eigenen (negativen) Gedanken zu ertrinken hilft nicht weiter. Es findet sich für alles eine Lösung, vorher also vom Schlimmsten auszugehen ist sinnlos. Eins nach dem anderen. Ich werde keine Zeit mehr an unnötige Gedanken verschwenden, die mich nur nach unten ziehen, anstatt mich näher an meine Ziele zu bringen. Wieso sollte ich mich wegen etwas verrückt machen, dass ich eh nicht ändern kann?

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

FINDING A NEW BALANCE

Den folgenden Absatz werde ich mir in den nächsten Monaten auf jeden Fall häufiger ins Gedächtnis rufen müssen. Ich setze in diesem Monat nach 12 Jahren (!!!) endlich die Pille ab. Ich kann die Nebenwirkungen nicht länger ignorieren und die Stimmen, dass die Pille Ursache/Förderer von Angstzuständen und ‘depressiven Verstimmungen’ (wie es liebevoll in der Packungsbeilage steht) nicht länger außer Acht lassen.
Ich werde also auf meinem Körper hören, denn dieser sagt mir zur Zeit mehr als deutlich, dass er ‘das’ nicht mehr will. Ich werde die Veränderungen die daraus resultieren akzeptieren. Ich werde meinem Körper vertrauen, dass er sich auch ohne Hormone in ein Gleichgewicht bringen kann. Ich werde auf mich Acht geben. Es ist ok, sich auch einfach mal um sich zu kümmern. Sich an erste Stelle zu setzen.

Everything is going to work out the way it’s meant to be.

Wenn sich nichts verändert, auch ok, zumindest habe ich Gewissheit. Die Annehmlichkeiten und Sorglosigkeit dieser Verhütungsmethode sind es nicht wert, eine Pille meinen Körper und vielleicht ja auch meinen Geist uneingeschränkt kontrollieren zu lassen. Wenn die Last auf meinen Schultern dadurch ja vielleicht auch nur ein winiziges bisschen leichter wird, werde ich die unangenehmen Nebeneffekte gerne in Kauf nehmen.

Und zu guter Letzt:

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

IT’S OK NOT TO BE OK

Wie bereits gesagt, alles leichter gesagt als getan. Nur durch ein paar positive Gedanken ‘heilt’ man gar nichts. Schön wärs. Ich kann jedoch aus eigener Erfahrung berichten, dass es gut tut, sich hin und wieder zu sagen, dass es einfach ok ist. Den Druck den man sich selber macht, einfach mal beiseite zu schieben. Und so ist es auch ok, wenn man an einigen Tagen eben nicht die Kraft hat sich dies bewusst zu machen oder gegen eine Panikattacke anzukämpfen. Wir können nicht immer stark sein. Es ist ok nicht ok zu sein.

Going Insane Series: Manifesting Positivity | Lisa Fiege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

One comment

  1. Wieder mal ein toller Post liebe Lisa! Was mir sofort ins Auge gesprungen ist das du die Pille absetzten willst und ich kann nur sagen: Ja! Unglaublich gute Entscheidung!
    Natürlich ist jeder anders deswegen will ich dir mit meinem Kommentar auch keine Angst machen haha aber ich habe die Pille nach knapp 7 Jahren letztes Jahr abgesetzt. Und oh meine Güte – ich hatte Haarausfall,furchtbare Haut und habe auch zugenommen aber im Gegnsaz dazu: Mir geht es so viel besser! Keine Kopfschmerzen mehr,keine Wutausbrüche, viel weniger “schlechte” Tage (und wie schon in einem anderen Kommentar erwähnt habe ich Depressionen und Angstzustände), die Haare sind jetzt so viel besser als jemals vorher. Auch meine Haut wird langsam wieder und ab Januar gehe ich auch endlich mal ins Fitnessstudio (im neuen Jahr- Klischee haha) …aber lange Rede kurzer Sinn! Super Entscheidung!