Type and press Enter.

GOING INSANE SERIES: ABOUT MENTAL HEALTH & FAILURE

Zu Anfang ein Disclaimer, denn wir leben in verrückten Zeiten. Ich bin ganz offensichtlich kein Arzt oder sonst irgendwie geschult in diesem Bereich (abgesehen von 13 Staffeln Grey’s Anatomy). Ich möchte euch jedoch an meinen persönlichen Gedanken und Erfahrung teilhaben lassen und hoffe, dass es vielleicht nur einem von euch weiterhilft. Was um Gottes Willen keine professionelle Hilfe ersetzen soll. Schämt euch niemals dafür jemanden um Hilfe zu bitten, wenn es euch nicht gut geht.

Tja und jetzt? Wo fange ich an? Ganz offentsichtlich habe ich mir etwas dabei gedacht, dem Thema Mental Health & Failure eine komplette Blogreihe zu widmen. Vor allem, da ich ja nur in den seltensten Fällen hier etwas persönlicheres geteilt habe. Aber die letzten Wochen habe ich sehr viel damit verbracht, die ganze ‘Blog-Geschichte’ etwas umzudenken. Ich habe mir über die Jahre eine Reichweite aufgebaut, die momentan mehr oder weniger (Danke Instagram) meinen Outfits folgt. Denn darüber lässt es sich am einfachsten berichten. Aber was mich vor allen in den letzten Wochen extremst störte, ich bin so viel mehr als das. Und warum auf einem PERSÖNLICHEN Blog nicht darauf eingehen? Neben meinen Interessen an Musik und Nachhaltigkeit (über die ‘rettet die Eisbären’ Blogreihe sprechen wir ein anderes mal), liegt mir vor allem ein Thema ganz besonders am Herzen. Mental Health. Oder auf gut deutsch, psychische Gesundheit, seelische Verfassung, wie auch immer man es beschreiben will.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

MY MIND IS A MESS

Aus dem ganz einfachen Grund, ich leide schon seit einigen Jahren selber nicht zu knapp unter Panikattacken und Angstzuständen und damit verbunden leider sehr häufig einer sehr negativen Verfassung. Ich hasse es. Aber wisst ihr was, diese gehören genauso zu mir wie Outfits mit Band T-Shirts und messy Beach Waves. Mit dem einzigen Unterschied, sie sind nicht schön.

Ganz im Gegenteil. Panikattacken und Angstzustände sind meist so willkürlich wie der Instagram Algorithmus. Die letzten vier Wochen hat es mich jedoch fast täglich erwischt und das obwohl in meinem Leben, seien es Freude und Familie oder Job grad alles schon fast (fast) Spielfilmmäßig perfekt ist.

Everybody’s looking at me, feeling paranoid inside.
When I step outside I feel free, think I’ll find a place to hide.
Tell me people, am I going insane?

Für mich ist es schon immer sehr schwierig gewesen, diese Situation jemanden zu schildern. Denn man kann dieses Gefühl einfach nicht in Worte fassen. Deswegen weiß ich auch nicht, wo uns diese Blogreihe hinführen wird. Denn eins steht fest, für dieses Befinden gibt es leider nicht die ultimative Lösung. Schön wärs. Deshalb wohl auch der Name ‘Going Insane’, denn am Ende des Tages, ist es das, was es für einen ganz gut zusammenfasst, wenn im Kopf einfach nur noch ein Schlachtfeld herrscht. Wenn man sich bewusst ist, dass es reine Kopfsache ist, aber man sich trotz aller Anstrengungen nicht aus diesem Käfig befreien kann. Man ist in diesen Momenten machtlos einer grundlosen Traurigkeit ausgesetzt, die unheimlich schwer auf einem lastet. So schwer, dass jedes Wort zur Herausforderung werden kann. Man versucht mit aller Kraft gegen diese Traurigkeit, diese Schwere anzukämpfen. Meist erfolglos. Dieser Prozess des sich wieder Zusammenflickens ist unfassbar anstrengend.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Anxiety feels like drowning & you’re can’t help yourself.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

NOT HERE FOR TEARS

Was die Sache so unberechenbar macht, Panikattacken können bei jedem anders in Erscheinung treten und ich kann hier nur für mich sprechen. Ich habe das Glück, dass ich (bis jetzt) immer noch einigermaßen selber damit klargekommen bin bzw. mit der Hilfe von Jochen, er ist da mein Fels und weiß ganz genau was zu tun ist. Und habe ich schon darüber nachgedacht zukünftig professionelle Hilfe aufzusuchen? Ganz klar ja und das nicht nur einmal.
Alle die sich darin nicht selber finden werden jetzt wohl denken, man man man, schwere Kost. Ist es auch. Ich könnte jetzt noch in weiteren 1000 Wörtern versuchen es zu beschreiben, der Grundgedanke bleibt jedoch der Gleiche. Man ist hilflos, denn man ist sich der ganzen Situation bewusst und kommt trotzdem nicht von der Stelle.

You unintentionally make yourself sad, you feel alone even when you’re not and you never truly know what’s wrong.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Mir ist durchaus bewusst, dass ein Blogpost mit ein paar hübschen Fotos ganz klar nicht die Lösung des Problems ist und ich bin auch nicht hier um die Sache schönzureden. Ich möchte meine Worte jedoch dafür nutzen, ein bisschen Licht in diesen schattigen Bereich zu bringen. Ich möchte keine Beiträge veröffentlichen, in denen ich in Selbstmitleid zerfließe oder in denen ich traurige schwarz-weiß Fotos auf denen ich zusammengerollt auf dem Bett liege zeigen. Dafür fließt trotz aller Ernsthaftigkeit zu viel Witz (mit Witz meine ich Sarkasmus) durch meine Adern. Jetzt kann ich es ja auch sagen, der Name Going Insane, ist übrigens auch vom Black Sabbath Song ‘Am I Going Insane’ inspiriert, man soll sich ja treu bleiben. Man macht sich in diesen Momenten schon genug traurig, da will ich nicht noch mehr trübselige Worte dazusteuern.

Ich möchte mit dieser Blogreihe vielmehr:

  • bewusst machen, dass ihr mit sämtlichen Mental Health Problemen nicht alleine seid
  • ihr nichts dafür könnt, hätten wir die Wahl gehabt, hätten wir uns sicherlich alle anders entschieden
  • meine persönlichen Erfahrungen mit euch teilen
  • was mir geholfen hat mit Panikattacken umzugehen (denn da gibt es tatsächlich einige Tipps & Tricks)*
  • LEARN HOW TO FOCUS ON THE FUCKING POSITIVE (denn da befinde ich mich selber immer noch auf einer langen Reise)

* aber BITTE mit dem Hintergedanken, dass ich hier keine professionelle Hilfe bieten kann. Und es ist keine Schande euch Hilfe zu suchen.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

HERE TO FAIL.

Wer kann schon behaupten, dass alles von Anfang an wie am Schnürchen lief? Niemand. Keiner kann ein Leben nach Drehbuch vorweisen und dies ist auch vollkommen normal. Hey selbst der mächtigste Mann der Welt kann dies nicht von sich behaupten. Auch wenn ich glaube, dass ich selbst zu meinen dunkelsten Zeiten, meinen ‚Shit‘ mehr beisammen hatte als besagtes Staatsoberhaupt.

Diese Beitragsreihe ist auch für alle, die im Leben einen zweiten Anlauf gebraucht haben oder meine Güte, auch einen dritten oder vierten. Wegen mir auch einen komplettes Zurücksetzen auf Betriebszustand (geht im echten Leben übrigens problemloser als bei iTunes, eine Geisel der Menschheit). Denn versprochen, es findet sich für alles eine Lösung, ganz egal wie aussichtslos eine Situation erscheinen mag. Ausgenommen Fotos aus der Cloud zu löschen, keiner versteht die Cloud, aussichtslos.

Ich weiß noch nicht wo dies hinführen soll, ob es nur monatlich unter diesen Themen einen Beitrag oder vielleicht ja sogar wöchentlich. Ich möchte mich mit euch austauschen, lasst mich wissen was euch interessiert ganz egal welches Thema. Ich werde mein bestes tun meine Gedanken mit euch zu teilen. Wie gesagt, bin ich ‘qualifiziert’ für solche Beiträge. Wohl eher nicht. Aber mir hat es bis jetzt immer am meisten geholfen, mit jemanden zu sprechen, der die gleiche Situation kennst, als mit den üblichen ‘stell nicht nicht so an, dass wird schon alles wieder’-Außenstehenden (die sind nämlich noch unqualifizierter).

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

HELLO FROM THE OTHER SIDE.

Für viele mag dieser Beitrag jetzt vielleicht überdramatisch rüber kommen. Obwohl diejenigen haben schon nach Absatz 2 aufgehört zu lesen. Aber ich glaube der Hauptgrund warum es mir den vergangenen Monat nicht so gut ging, war das ich einfach nicht mehr mit Herzblut bei der Sache war. Ich fand es fast verlogen, euch nur schöne Eindrücke zu zeigen, wenn es mir im gleichen Moment hundeelend ging und es mir teilweise nicht möglich war meiner Arbeit nachzukommen. Es war eine solche Erleichterung euch auf Instagram Stories von dieser Seite zu berichten, denn wann ist es bei Bloggern Standard geworden nur die glänzende Seite der Medaille zu zeigen (ich schließe mich da nicht aus). Keine Sorge, die Mehrheit der Inhalte wird sich auch weiterhin meiner großen Leidenschaft der Mode widmen. Lässt sich visuell auch einfacher festhalten als eine Panikattacke. Aber zusätzlich wird es auch Beiträge geben die meinem Herz einfach ein bisschen mehr geben als lediglich ein schönes Outfit. Und wenn ich damit jemanden auch nur ansatzweise helfen kann, ist es dann die Sache nicht sowieso schon wert?

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Your Mental Health should be a priority.

Going Insane Series - About Mental Health & Failure | Lisa Fiege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

4 comments

  1. toller beitrag liebe lisa!
    finde es schön das du dich öffnest und mal auch über nicht so positive und ernste themen schreibst.
    xxx
    palina

  2. liebe Lisa. Ich habe jetzt schon mehrmals angesetzt einen Kommentar zu verfassen. Finde aber nicht die richtigen Worte. Ich habe 3 sehr sehr enge Freunde die auch sehr schlimm unter Panikattacken/Angstzuständen, wie man es nennen mag, leiden. Mir ist dieses Thema schon lange nicht mehr fremd. Ich rede mit ihnen sehr offen darüber und ich denke, ich kann gut damit umgehen. Eben weil wir darüber sprechen. Und genau das sollte die Gesellschaft auch lernen und nicht die Augen vor der unschönen Welt verschließen. Man muss den Stein nur ins Rollen bringen und du gibst ihm den ersten Anstoß! Also: GO FOR IT GIRL.

    Much love

  3. Liebe Lisa,
    vielen Dank für deinen Mut! Ich glaube eine „Enttabuisierung“ des Themas kann ganz vielen Menschen helfen – und diejenigen, die das nichts interessiert, müssen sich diese Art von Posts ja nicht durchlesen…
    Als „nur“ indirekt Beteiligte (Freundin, Schwiegervater) kann ich zu dem Thema beitragen, dass es auch den Außenstehenden hilft, wenn sich der/die Betroffene professionelle Hilfe sucht, da das Gefühl der Hilflosigkeit gemindert wird und das der ganzen Situation gut tut und man dadurch wieder mehr Kraft verspürt den/die Betroffenen zu unterstützen…
    Ganz liebe Grüße und viel Kraft an alle, die hin und wieder im Leben straucheln :-*

  4. Toller Beitrag! Letztes Jahr habe ich eine Therapie begonnen um endlich meine Depressionen und Ängste in den Griff zu bekommen. Viele meiner Gedanken sind verknüpft mit so wirren Dingen wie “Hach die anderen sind so hübsch und erfolgreich das macht sie automatisch glücklich” …insofern habe ich mich durch deinen Beitrag weniger alleine gefühlt weil gerade du eins der Vorbilder für mich bist und es dir eben auch mal nicht gut geht. Hoffe mein Kommentar macht irgendwie Sinn 😀