BACK TO THE ROOTS | A CHANGE

Back to the Roots - A Change | Lisa Fiege

Content is King? Oder doch eher der Bauer?

Das sich Blogger über die aktuellen Instagramzustände beschweren, ist ja quasi schon so sicher wie das Amen in der Kirche. Deswegen soll dies auch kein Post über die daraus resultierende Frustration werden. Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass Content halt nicht immer King ist, sondern auf dem Instagram Schachbrett auch gerne mal den abgeschlagenen Bauer darstellt. Entgegen meiner persönlichen Überzeugung. Jedoch habe ich gestern meinen persönlichen Instagram ‚Schlag ins Gesicht‘ erlebt. Für viele wird das Folgende wie ein Witz erscheinen, aber in einer Branche, in der Erfolg leider immer noch an Followerzahlen und Likes bemessen wird, war die folgende Tatsache eine doch schmerzhafte Feststellung.

I know it’s not ordinary. But who ever loved ordinary? – The Imitation Game

Vor ca. 1,5 Monaten stand meine Followerzahl bei 35.800. Mein Account wuchs zwar langsam, aber das war mir lieber als einer dieser uninteressanten, schnelllebigen Accounts zu sein. Für mich wird Qualität immer über Quantität stehen und ich kann mich zudem über eine sehr treue ‚Followerschaft’ freuen. Doch obwohl täglich neue Follower dazukamen rutschte ich im letzten Monat von 35,8 auf 35,7 auf 35,6. Dies leider nicht auf einen Schlag, sodass man eine Instagram ‚Spam Account Lösch Aktion‘ ausschließen konnte.

Instagram bevorzugt Mainstream?/!

Statt neue Leute durch meine Inhalte dazuzugewinnen, habe ich im letzten Monat hunderte verloren. Obwohl ich mir geschworen habe, mich von diesen Zahlen nicht mehr beeinflussen zu lassen, muss ich zugeben, dass dieser Anblick auf eine (erbärmliche) Art schmerzhaft für mich war. Denn anscheinend muss ich ja irgendwas getan haben, womit ich diese Leute ‚vergrault‘ habe. Oder Instagram ist wie vermutet schlicht und einfach ein großspurig-denkendes Arschloch. Für jemanden dessen ganzes Herzblut in die Erstellung von Bildern und Texten fließt, ist jedoch beides eine niederschmetternde Feststellung. Da ich mir jeden Tag aufs neue Gedanken mache, wie ich meinen Lesern neue, andere Inhalte bieten kann, die es eben nicht schon auf zahllosen weiteren Accounts zu sehen gibt.

Change is good. Especially for your soul.

Schon seit Längerem möchte ich etwas ändern, denn ich bin es satt mich dabei zu erwischen, dass die Frustration über die Freude am Bloggen siegt. Ich habe es schon vor einiger Zeit gesagt, ich habe mich nie als Influencer gesehen. Jemanden zu beeinflußen hört und fühlt sich für mich falsch an. Viel mehr möchte ich inspirieren, dazu aufrufen neues zu probieren, seinen eigenen Stil zu finden und vor allem den Mut zu haben anders zu sein. Denn anders ist gut, egal was passiert.

If you wish you could have been normal… I can promise you I do not. The world is an infinitely better place precisely because you weren’t. – The Imitation Game

Deswegen habe ich beschlossen dahinzugehen, wo ich angefangen habe. Meinem Blog, den ich vor 6 Jahren ins Leben gerufen habe, als Instagram noch nicht der Rede wert war.

Back to the Roots

Ab sofort wird es mehr Inhalte hier auf meinem Blog als auch meinem Youtube Kanal geben. Zwei Orte, auf denen ihr entscheidet wann und vor allem ob überhaupt ihr Inhalte von mir angezeigt bekommt. Natürlich werde ich auch weiterhin täglich auf meinen Social Media Kanälen posten, aber ich werde meine Kreativität und Nerven nicht mehr ausschließlich auf Social Media fokussieren, sondern mehr Zeit für diese zwei Kanäle investieren. Also notiert 1x pro Woche ein neues Video und 3x pro Woche neue Blogposts. Wir haben hierfür schon vorgearbeitet, deswegen hat dies auf jeden Fall auch seine Gültigkeit.
Und zwar nicht nur über Mode und Beauty, sondern auch über persönliches und für den Ein oder Anderen auch hilfreiches, denn das sollte meiner Meinung nach der Hauptgrund fürs Bloggen sein.

Ich bin euch dankbar für all euren Support und jegliches Feedback. Ich weiß, dass ihr mich auch weiterhin mit diesem Vorhaben unterstützen werdet, denn ihr seid anders 😉

Back to the Roots - A Change | Lisa Fiege

IN COOPERATION WITH MY MIND & SOUL…

 

A short summary for my english speaking friends ❤️

We all know that Instagram changed a lot for us Bloggers. And I’m thankful for the chance to reach so many more people with this app. But Instagram changed and unfortunately I noticed that I’m influenced by it. I put so much heart and effort into my content, that it’s sad to see that my account isn’t growing at the moment. The past month I lost followers instead of growing, from 35,8k to 35,6k. I normally give a shit about these numbers, but when you work so hard on unique content which isn’t like all the other blogger accounts, it just hurts. I hate to admit this, but yes it’s frustrating.

I don’t want to talk about this anymore, because most of the bloggers feeling the same right now. It’s just that I was always different, even as kid and as a blogger I definitely want to continue with it. I don’t want to change this ‚feature‘ of mine or be ‚blogger mainstream‘ even when it means that I’m not going to be ‚Instagram famous‘. I especially don’t want to influence someone. I want to inspire you and help you finding your own style and way. I also don’t want to waste any more energy and time to try to fit into Instagram, it’s not worth the negative feeling in my heart and head.

Back to the roots

That’s why I decided to go back to the roots to where I started 6 years ago, my blog. As well as my Youtube channel, because these are the places where you decide when you see content of me (not when Instagram wants you to). Of course I’m going to post daily on all my Social Medias, but I’m not going to focus all my energy and creativity on it. Instead I’m going to use this time to publish more often here on the Blog and Youtube, to be exact 3 Blogposts and 1 Video per week. And I know you’re going to support me with this, because your different as well and that’s cool.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

16 Comments

  • Das ist doch mal ein gutes Statement! Bei vielen Bloggern geht auf Instagram leider wirklich der Sinn hinter dem ganzen verloren.
    Freue mich schon auf deinen content! ❤️

    • Hallo Michelle,

      vielen dank für dein Feedback, ich freue mich immer wieder über deine Kommentare
      Auch schön zu lesen, dass es draußen noch mehr Menschen gibt, die ausführlicheren und nicht immer nur oberflächlichen Content wertschätzen ❤️

      Ganz liebe Grüße aus Köln, Lisa

  • Liebe Lisa,
    Ich kann gut verstehen, dass dich die Veränderungen auf instagram ärgern, ich als Nutzerin finde es schon sehr beklagenswert das Quantität und viele followerzahlen vor Qualität und einzigartigem Content stehen, ich kann nur erahnen wie jemand, der damit sein Geld verdient sich fühlen muss. Ich liebe deine Bilder und deine Stories, gerade hatte ich schon angst das du uns nichtmehr mit der Mülltüte im Flur und ganz alltäglichen, sympathischen Content erfreuen möchtest aber ich finde es ganz toll wenn du dich auf das konzentrierst wo du hintersten, das gibt es nicht mehr viel und das verdient Respekt ❤ lass dich nicht unterkriegen!

  • ich finde die Entscheidung super. Nach Jahren! des hin und her habe ich jetzt sogar entschieden doch noch meinen Blog ins Leben zu rufen und zwar aus ähnlichen Gründen wie du (und auch definitiv nicht nur über Mode). Ob die Leute es wollen? Who knows.

    Es fehlt inzwischen einfach irgendwie an Authentizität. Klar, es ist mag schwierig sein die Balance zu finden zwischen „Da ist mein Stil“ und “ ich möchte, aber auch Geld damit verdienen“, aber es ist nur noch Mainstream und Kommerz. Einigen folge ich schon gar nicht mehr, da mir die Inspiration und Persönlichkeit fehlt.

    Du machst das super! Ich schaue mir deine Bilder auch nicht nur wegen der Looks an, sondern weil du wunderschöne Fotos macht. Deine Fotos haben Persönlichkeit und Ausstrahlung. Es ist schade, dass manch andere „Influencer“ (oh man ja, das ist wirklich grauselig) Bilder mehr Zuspruch bekommen, nur weil das komplette Outfit von Dolce & Gabbana gesponsert wurde ;). Das ist alles so unglaublich realitätsfern.

    Ich freue mich schon auf deinen Content und steh da voll hinter dir! Whoop.

    Liebe Grüße aus Klettenberg 😉

  • Ich bin wirklich froh, dass es noch solche Blogger wie dich gibt, die ihren Beruf nicht als ‚Influencer‘ bezeichnen, denn wie du schon sagst, gibt es da meiner Meinung nach einen riesigen Unterschied – zwischen inspirieren und beeinflussen wollen…
    Du bist definitiv eine Inspiration für mich und ich versteh es nicht, warum du nicht schon längst bei 100K+ angekommen bist, aber es wird wohl immer so sein, dass Leidenschaft und Qualität weniger zählen.
    Ich freue mich auf jeden Fall immer über neuen einzigartigen Content von dir mit deiner sympathischen, köllschen Art! Bleib bitte so wie du bist und lass dir den Spaß am bloggen nicht verderben.

    Gaaanz liebe Grüße aus Sachsen,
    Saskia

  • Hey Lisa,

    danke für den wirklich guten Beitrag. Du sprichst mir quasi aus der Seele. Es ist eigentlich schon traurig, wie wir uns an Followern messen. Aber so ist es nun mal leider. Ich für meinen Teil werde zwar weiterhin auf Insta posten, aber habe mir selbst gesagt, dass ich mich nicht fertig machen möchte, weil ich „nur“ 11,3 K habe (und ich bin ebenfalls von 11,7 auf 11,3 geschrumpft in den letzten Monaten) …. Es ist schon merkwürdig was da gerade abgeht. Aber ich habe mich auch mehr auf meinen Blog fokussiert und der läuft seitdem wieder richtig gut. Ich merke auch einfach: Ich bin und möchte auch kein Instagram Influencer sein. Ich bin Bloggerin, weil ich es liebe zu schreiben und schöne Dinge zu zeigen. Gott sei Dank gibt es ein paar Agenturen, denen Qualität wichtiger ist als Quantität. Aber trotzdem gibt es noch zu viele, die nur darauf achten, wie viele Follower jemand hat. Ob die Produktplatzierung dann fehlschlägt (weil falsche Zielgruppe oder nur 20K echte Follower und 80K gekaufte), interessiert die meisten dann leider nicht … 🙁

    Auf jeden Fall ein starker Blogpost!

    Liebe Grüße
    Rabea von http://www.thegoldenkitz.de

  • Find ich super deine Einstellung. Mir geht es ähnlich habe das Gefühl in der Welle der Instagram post unterzubringen gehen. Finde es aber trotzdem unheimlich wichtig an dem Fest zu halten was man sein will und auch kann, anstatt so zu werden wie andere es für besser und interessanter halten.
    Mag dein Blog sehr 🙂

  • Oh man, ich kann wirklich jedes deiner Worte nachvollziehen. Man sollte sich nicht von sinkender Followerzahl oder schlechterer Engagementrate herunterziehen lassen und trotzdem hat es so seinen Effekt auf einen, da man sich ja auch fragt, was man denn falsch macht. Es scheinen aber ja wirklich viele das Problem zu teilen.. Ich finde, dass du einen super Schluss draus gezogen hast und bin gespannt was noch so kommt! 🙂
    Deine Bilder und Texte sind toll!

    Ganz liebe Grüße,
    Christopher
    https://twiceconfused.blogspot.de/?m=1

  • Zitate ON POINT, Frau Fiege! Geraderaus und authentisch – das bist Du und das ist toll! Liebelein, bleib Dir treu und tu, was Du für richtig hältst. ✌ manucini

  • Liebe Lisa, Hut ab vor diesem Schritt und Juhu! Ich liebe deine Blogposts und freue mich auf allen zukünftigen Content (vor allem mit euren großartigen Bildern)!

  • Liebe Lisa,
    das finde ich sehr schön. Ich mag deine Art zu schreiben und deine tollen Fotos. Außerdem liebe ich deine Stories, weil man erst da merkt, was für eine coole Socke du bist.
    Mach so weiter wie du bist und lass dich nicht von der Scheinwelt irritieren. Die Welt braucht nicht noch mehr gestellte und zu Tode bearbeitete Instagram Fotos. Ich folge lieber einem authentischen Menschen, der einfach so ist wie er ist und auch mal anders agiert, als man es von ihm erwartet. danke dafür.

  • Diesen Entschluss finde ich sehr ehrlich und erfrischend! Alle Welt beklagt sich darüber was aus der Bloggerwelt geworden ist. Die traurige Wahrheit ist wir als Blogger haben uns von Sozialen Plattformen diktieren lassen und unsere Blogs hinten angestellt. Da ich mit Instagram nie so richtig warm geworden bin (oder Instagram mit mir?) konzentriere ich mich auch auf die eine Plattform, die nur ich selbst in der Hand habe. Und wünsche mir gleichzeitig von noch mehr tollen Bloggern diesen Mut. 🙂

    Liebe Grüße, Amelie

  • Liebe Lisa,

    das mit der Inspiration hast du bei mir schon mal umgesetzt! Nicht nur deine Fotos und Outfits sind eine Inspiration, sondern eben auch deine Art. Die Tatsache, dass du dich eben nicht von einem Unternehmen (nichts anderes ist ja IG) unterdrücken oder gar verändern lässt, sondern weiterhin dein Ding machst, finde ich toll!
    Eben auf Grund deiner Authentizität bin ich eine deiner Leserinnen und werde es auch bleiben.
    Vielen Dank für den großartigen Content,

    ganz liebe Grüße aus Bayern (da wo man Bier in 0,5l oder 1l Format trinkt 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.